Start / Das Rechtsgebiet Erbrecht / Pflichtteil / Pflichtteil verlangen

 

Pflichtteil verlangen

Vor allem für Ehepartner und Kinder ist es vielmals ein Schock, wenn das Nachlassgericht ein Testament des Verstorbenen eröffnet und sie darin schwarz auf weiß nachlesen können, dass sie enterbt oder bei der Erbfolge nicht berücksichtigt wurden. Die Enttäuschung sitzt meist tief und muss zunächst verarbeitet werden.
Nach der ersten Trauer und vielleicht auch Wut stellen sich viel die Frage, wie man den einem von Gesetzes wegen zustehenden Pflichtteil gegenüber dem oder den Erben geltend macht.

Wie sollte ich vorgehen, um meinen Pflichtteil zu verlangen?

Zunächst rate ich Ihnen an, auch wenn es im Einzefall noch so schwer fallen sollte, das Gespräch mit den Erben zu suchen.
Verspüren Sie dort Widerstand, Geheimniskrämerei oder einen eindeutigen Unwillen, den Pflichtteil auzuzahlen, sollten Sie umgehend schriftlich Auskünfte über den Bestand des Nachlasses und aller getätigen Schenkungen sowie Zuwendungen des Erblassers verlangen und unter Fristsetzung zur Zahlung des Pflichtteils auffordern.

Ein Muster bzw. eine Vorlage eines solchen Schreibens zum Pflichtteil verlangen finden Sie im Downloadbereich.

Spätestens nach dem Sie das Schreiben abgeschickt haben, sollten Sie sich dann erbrechtlich beraten lassen. Nach Ablauf der von Ihnen gesetzten Frist sind die Erben in Verzug und müssen unter Umständen auch die dadurch verursachten Rechtsanwaltkosten tragen.

Ist bei den Erben von Anfang an die Bereitschaft vorhanden, den Pflichtteil auszuzahlen, so rate ich Ihnen dennoch an, vor einer endgültigen einvernehmlichen Regelung zumindest ein Beratungsgespräch bei einem auf Erbrecht spezialierten Rechtsanwalt zu führen. Nur so können Sie sicher gehen, dass Ihnen nicht weniger ausbezahlt wird, als Ihnen von Gesetzes wegen zusteht.
Bei der Berechung der Pflichtteilshöhe werden häufig mit aufzunehmende Positionen übersehen oder Teile des Naschlasses einfach falsch bewertet.
Die Ausgaben für ein Beratungsgespräch sind daher in der Regel niedriger, als der geldwerte Vorteil, der Ihnen durch die Beratung zuwächst. Haben Sie eine Rechtsschutzversicherung, so werden die Kosten (fast) immer vollständig übernommen.

Gerne bin ich Ihnen dabei behilflich, den Ihnen zustehenden Pflichtteil von den Erben zu verlangen. Aufgrund meiner Erfahrungen im Erbrecht kenne ich die taktischen und rechtlichen Kniffe, um das für Sie bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Rechtsanwalt Ralf Mangold ist in der Zeitschrift Focus Spezial Anwälte 2017 als Top-Anwalt im Erbrecht gelistet.

Terminvereinbarung

Gerne stehe ich Ihnen für eine erste persönliche Beratung zur Verfügung.

Fachkanzlei für Erbrecht
Rechtsanwalt Ralf Mangold
Aachener Straße 1158a
50858 Köln

 

Focus Spezial:
Top-Anwalt im Erbrecht

Focus Spezial 2017 und 2018

Rechtsanwalt Ralf Mangold ist in der Zeitschrift Focus Spezial Anwälte 2017 und 2018 als Top-Anwalt im Erbrecht gelistet.

Veröffentlichungen

Buch 100 typische Mandate

Die 100 typischen Mandate im Erbrecht

 

Buch: Das erbrechtliche Mandat

Das erbrechtliche Mandat

 
 

Mandanten-Feedback auf Anwalt.de

  • Herr RA Mangold hat uns in einem Erbfall mit komplizierten familiären / finanziellen Rahmenbedingungen sehr schnell, freundlich und kompetent beraten. Dafür hat er eine schnelle und für alle Familienangehörigen günstige Lösung ausgearbeitet.

    S.J.
  • Herr RA Mangold hat sich intensiv mit unserem Nachlassfall beschäftigt und uns alle Möglichkeiten des Handelns aufgezeigt. Die Beratung war sehr gut, wir fühlen uns in unserem Problemfall gut unterstützt und vorbereitet. Jetzt liegt es an uns. Auch wenn man es sich wirklich nicht wünscht, ...gerne wieder mit RA Mangold.

    M.G.
  • Ausgezeichnete Anwaltskanzlei, hohes Maß an Fachkompetenz, effiziente Arbeitsabwicklung, integeres Auftreten und sehr gute Mandatsbetreuung.

    L.D.
  • Hohe Fachkompetenz, gute Beratung, schnelle Termine (auch am Wochenende), zügige Abwicklung des Falles. Herrn RA Mangold können wir weiter empfehlen.

    D.P.